Commulog

Infos zum Neoliberalismus in Deutschland

Zum TAZ Artikel

leave a comment »

Sehr schön, dass in der TAZ nach langer Zeit wieder einmal Artikel geschrieben werden in denen konkret Stellung für oder gegen etwas bezogen wird.
Diejenigen die sich für die Nutzung der Atomenergie aussprechen, haben wohl die Zeit nach dem 26.04.1986 nicht bewußt miterlebt. An den Folgen dieser Katastrophe sind viel mehr Menschen verstorben als am 11.09.2001. Und ca. 300 Mio. Menschen waren lange Zeit von den Folgen betroffen.
Die Säuglingssterblichkeit war nach dem Unfall in einigen Ländern Europas, darunter auch Deutschland, signifikant erhöht. Die wirklich Anzahl der Toten durch die Folgen der Katastrophe läßt sich überhaupt nicht feststellen, wird jedoch sogar durch die eher Kernenergiefreundliche WHO mit 4000 beziffert. Andere Statistiken sprechen von 70.000 Toten alleine unter den „Liquidatoren“, so nannten die Offiziellen die armen Schweine, die den Dreck aufgeräumt haben. Die radioaktive Verseuchung von Pflanzen und Tieren ist bis heute in Deutschlanf hoch. Darüber wird garnicht mehr gesprochen, denn man gewöhnt sich ja an alles. Wer mag, kann sich hier eine Studie zu den Folgen herunterladen und durchlesen.
Wer jetzt noch eine Lanze für die Atomkraft bricht, dem rate ich wirklich, sich auf seine geistige Gesundheit überprüfen zu lassen. Oder denkt ihr vielleicht, dass billige Saisonarbeitskräfte aus Weissrussland hinterher den Dreck für uns aufräumen werden, oder wollt ihr es selber machen (Sarkasmus)? Der Journal of Cancer kann ja viel schreiben, Papier ist geduldig, mich überzeugen die Mißbildungen und Leukämien von Kindern aus der Umgebung des Unglücks, die ich mit eigenen Augen gesehen habe jedoch mehr. Die hunderte von Fotos von völlig entstellten Liquidatoren sind ja niun leider fast vollständig aus der Öffentlichkeit und dem Internet verschwunden, weil das einfach niemand mehr wissen will. Aber im dritten Reich wurden der Bevölkerung ja auch die Bilder der Leichenberge in den KZ aus gutem Grunde vorenthalten. Die Maschine muß eben laufen.

Zu dem Argument wenn die Kernenrgie in Deutschland nicht genutzt wird, nutzen sie halt andere, wie unser schönes Nachbarland Frankreich. Kann ich nur sagen, ich bin Deutscher, wähle und entscheide hier und nicht woanders und ich sage hier auch mit meiner Wahl NEIN! Ich bestimme nicht die Politik, die in anderen Ländern gemacht wird.

Zu dem Argument „Die Preise an der Strombörse würden mit mehr Kernkraft sinken“.
Es ist erwiesen, dass die Strombörse überhaupt nicht wie eine Börse funktioniert, sondern, dass sie lediglich ein Instrument ist, mit dessen Hilfe EnBW, RWE, EON und Vattenfall (Rattenbefall) völlig überhöhte Strompreise legitimieren wollen.

Zu dem Argument Kernkraftwerke sind klimaneutral.
Um Klimaschutz geht es bei dieser ganzen Sommerlochdiskussion überhaupt nicht. Erstens erzeugt eine Kilowattstunde Strom aus einem Kernkraftwerk wesentlich mehr CO2, durch die Urangewinnung, als eine Kilowattstunde Windstrom. Zwweitens behindert die EON aus strategischen Gründen die Durchleitung von Windenergie durch ihr Netz aus strategischen Gründen. Diese Energie wird also verschwendet und ihr weiterer Ausbau behindert. Es besteht von Seiten der vier Großen und der Politik insofern kein Interesse daran daas Klima zu schützen. Drittens wird kaum etwas dazu getan um wirksam und in großem Maße Energie einzusparen. Das könnte nicht nur alle AKW, sonderen auch eine Reihe von Kohlekraftwerken überflüssig machen, weil der Gesamtenergieverbrauch um mindestens 30% sinken würde. Hierzu ein kleines Beispiel aus meiner Erfahrungswelt. Die SAGA in Hamburg, das ist die städtische Wohnungsbaugesellschaft besitzt und vermietet 350.000 Wohnungen in Hamburg. Dadurch erwirtschaftet sie einen jährlichen Überschuß von ca. 100 Millionen EURO. Dieses Geld wird nicht dazu verwendet den Wohnungsbestand zügig energetisch zu sanieren, sonderen wird vom Senat, verantwortlich ist hier die CDU, herausgezogen und es werden nachrangige Projekte, wie z.B. U-Bahn in die Hafen-City oder die Elbphilharmonie oder der Umbau des Jungfernstiegs damit finanziert. Es geht also der CDU oder aanderen Verantwortlichen auch hier nicht um CO2 Reduzierung und Klimaschutz.

Es gibt noch viele andere Argumente, aber ich habe jetzt genug. Die Terrorismusklatsche will ich hier nicht auch noch auspacken.

Advertisements

Written by commulog

12. Juli 2008 um 00:13

Veröffentlicht in Atomenergie

Tagged with , ,

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: