Commulog

Infos zum Neoliberalismus in Deutschland

Karl-Theodor zu Guttenberg, Schaeffler und Klatten

leave a comment »

Der neue Wirtschaftsminister hat einen erstaunlich schnellen Aufstieg hinter sich. Dazu ist er noch recht jung, 37, und sicher noch gut formbar. Seine politische Gesinnung liegt am rechten Rand. Er hätte sicher besser daran getan, sich mit der Vergangenheit seiner Familie auseinander zu setzten, als deren Überlieferungen nach zu beten. (wers nicht glaubt, besuche seine Webseite und schaue unter Veröffentlichungen)

Jetzt wurde durch NDR-Zapp bekannt, dass dieser Mann lediglich in einer Firma mit 3 Personen das Familienvermögen verwaltete . Das Video dazu gibt es hier. Weitere Quellen zur Realität hinter diesem Aufschneider finden sich bei Youtube als Aufzeichnung auf den Nachdenkseiten und direkt bei der Firma, bei der zu Guttenberg NICHT arbeitete.

Sehr erstaunlich ist, viele werden sagen „Zufall“, dass die Guttenbergs auch aus Oberfranken stammen. Ebenfalls der Stammsitz von Schaefflers, den Milliardären, die zu den 79 reichsten Menschen der Welt gehören und ihr Vermögen mit dem Diebstahl jüdischen Eigentums im Nazideutschland aufgebaut haben. Nun ist die Schaeffler Gruppe aufgrund von Gier und Größenwahn in eine extreme wirtschaftliche Schieflage geraten. Frau Schaffler selbst putzte Klinken von Michel Glos bis Angela Merkel. Bisher ohne durchschlagenden Erfolg. Das wird sich nun sicher ändern. Der neue Wirtschaftsminister wird schon dafü sorgen, dass das Vermögen der Familie Schaeffler nicht angetastet wird und die Steuerzahler alles bezahlen werden.

Auch Susanne Klatten, die reichste Frau Deutschlands und unter den 60 reichsten Menschen der Welt mit einem Vermögen von 13,2 Milliarden Euro (wozu braucht ein Mensch so viel Geld), wird von ihrem neuen Dickdarmbewohner zu Guttenberg profitieren. Bei BMW gehen die Geschäfte sehr schlecht und sicher wird auch im Fall von BMW bald im Wirtschaftministerium eine finanzielle Unterstützung aus Steuermitteln beschlossen. Also, die Autoweiber haben den strammen Burschen fest im Griff.

Auch das Vermögen von Klatten, geerbtes Quandt Vermögen, hat seinen Ursprung in Ausbeutung und Unterdrückung. In den Quandtschen Betrieben wurden KZ-Häflinge als Zwangsarbeiter beschäftigt und wurden ermordet, wenn sie nicht mehr arbeiten konnten.

Fast möchte man mit Walter Moers sagen „Äch bin wieder da!“.

Advertisements

Written by commulog

13. Februar 2009 um 14:00

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: