Commulog

Infos zum Neoliberalismus in Deutschland

Posts Tagged ‘CSU

Revolution wird abgeblasen

leave a comment »

Noch im Herbst letzten Jahres feierte die grenzdebile Bundesregierung den sogenannten „Atomkompromiss“, der eine Laufzeitverlängerung bis 2050 vorsah als Revolution.
Nachdem die Schwrz/Geld-Regierung das „ErneuerbareEnergienGesetz“ (EEG) auf einen Torso zurechtgestutzt hatte, war dies der zweite Schlag gegen die gesamte Bevölkerung und in der Tat die Verkehrung einer Revolution. Der Lobby aus Stromkonzernen und Banken hat die CDU/CSU/FDP die Zukunft von Millionen Menschen geopfert, ohne mit der Wimper zu zucken.
Merkel und Grossmann feiern
Nun, nach Fukushima rudern sie wieder zurück. Das EEG bleibt weiterhin stark beschädigt und hat an Wirksamkeit verloren.
Dies hat gute Gründe. Denn das EEG war recht klug so angelegt, dass auch Kleinerzeuger von der Förderung erneuerbarer Energien profitieren konnten und so eine dezentrale Stromproduktion aufgebaut werden sollte und auch konnte, wie sich in den ersten Ansätzen zeigte.
Dies bedrohte die zentralisierte (Großkraftwerke) Erzeugungs- und Machtstruktur der vier Stromkonzerne RWE, EoN, Vattenfall und EnBW. Deswegen musste dem Gesetz dringend die Zähne gezogen werden. Plötzlich war von Offshore-Windparks und DESERTEC die Rede. Wiederum zentralisierte Strukturen, mit denen man die Menschen in Abhängigkeit halten kann und Druck in jeder Hinsicht ausübern kann. Die Gewinne aus der Produktion wollen die Konzerne, die Banken und auch Versicherungen abschöpfen. Wo kämen wir hin, wenn der Fortschritt allen Menschen zu Gute käme? Deswegen hat Schwarz-Geld das Gesetz geändert und die Laufzeiten verlängert.
Nach dem schweren Kernkraftunfall in Fukushima gab es Widerstand und man überlegte sich eine neue Taktik. Um ein Zugeständnis bei den KKW-Laufzeiten kamen sie diesmal nicht herum. Also wurden die Laufzeiten auf 2022 begrenzt. Etwa auf den Zeitpunkt, auf den der rot-grüne Ausstiegsplan die Laufzeiten schon begrenzt hatte.
Nun versuchen die Handlanger des Kapitals auch noch sich als Umweltparteien, als Bekehrte, ja gar als die eigentlichen Atomausstiegsparteien zu gerieren. Das ist ein besonders schmerzhafter Schlag ins Gesicht der Bevölkerung.
Ein sofortiger Ausstieg ist nötig und wäre auch machbar gewesen, wenn diese Regierung nicht vom ersten Tag an den dezentralen Ausbau der Erneuerbaren aus o.g. Gründen behindert hätte.
Diese Regierung tut nun alles dafür, dass die Stromkonzerne mit Großprojekten in Sachen Erneuerbare Energien (Offshore Windparks, Desertec usw.) die Zentralmacht über die Stromerzeugung und damit auch die zukünftige Preisgestaltung behalten. Das Kartell aus vier Konzernen und die Banken (Anteilseigner) bestimmen weiterhin die Preise und ihre eigenen Gewinne. Die Stromkunden werden diesem Kartell von der Bundesregierung (ausführendes Organ der Wirtschaft und Finanzbranche) weiterhin ausgeliefert.

Wer sich für die Zusammenhänge im Detail interessiert, sollte unbedingt Hermann Scheers Buch „Der enrgethische Imperativ“ lesen. Dort sind alle Zusammenhänge der letzten 40 Jahre analysiert. Eine mögliche und wünschenswerte Zukunft der weltweiten Energiepolitik und -versorgung werden darin dargelegt.

Written by commulog

6. Juni 2011 at 11:50

Fukushima und das Ende konservativer Politik

with one comment

Ein solcher V….ger wie Norbert Röttgen konnte nur in einer konservativen Regierung Minister werden. Er hat heute auf einem CDU Parteitag in Siegen bekräftigt, dass CDU/CSU/FDP an der Kernenergie festhalten wollen und er keine Debatte darüber wolle.
Nach den Ereignisse in Japan ist dies eine Verhöhnung und eine Inkaufnahme der fahrlässigen Tötung großer Teile der Bevölkerung.

Sorgen Sie mit dafür, dass in Deutschland CDU/CSU/FDP und alles was rechts davon kreucht nie wieder an einer Regierung beteiligt sein werden.
Das Spiel für diese Feinde der Vernunft und des Fortschritts ist endgültig aus.

Schon bei der Landtagswahl 2011 in BW wird die CDU unter 20% bleiben, die FDP unter 5%. Und das ist auch gut so.

Written by commulog

12. März 2011 at 12:40

Veröffentlicht in Atomenergie, CDU, CSU, Neoliberalismus

Tagged with , , , ,

Altmännerparteien hoffen auf Rückkehr ihres jungen Superstars

leave a comment »

Die von Altmännerideologien bestimmten Parteien CDU/CSU hoffen auf eine baldige Rückkehr ihres „jungen“ Superhelden auf die politische Bühne.

Das ist allzu verständlich. Nachdem die CSU 2007 ihre einzige interessante Hoffnung Gabriele Pauli aus der Partei geekelt hat, fehlen ihr die hoffnungsvollen jüngeren PolitikerInnen. So einen Hoffnungsträger schien man in Karl-Theodor zu Guttenberg gefunden zu haben. Er repräsentierte im Gegensatz zu Pauli den Fortbestand der stockkonservativen Haltungen der CSU. Die Partei, die vorwiegend aus alten Männern besteht (in der CSU sind auch Dreißigjährige gefühlte 60+ ), unterstützte ihn, weil er ihrer Hoffnung auf Erfolg einer der ihren Nahrung gab.

Da die politische Szene in Deutschland immer noch vorwiegend von alten Männern oder „Almännerideologien“, (auch bei Frauen, selbst bei Alice Schwarzer) bestimmt wird, lässt die CSU ihre Hoffnungen auch noch nicht fahren. CDU/CSU Mitglieder sehen schon, in einer Art religiösem Wahn umnachtet, nach seinem „Bußgang“ ein neues „Hochamt“ für den gescheiterten Hochgeboren und Superstar heraufdämmern.

„Karl-Theodor Erlöser“ kann man da nur sagen. Und hoffentlich bleibt uns diese Erlösung erspart.

Written by commulog

2. März 2011 at 10:18

Veröffentlicht in CDU, CSU, Guttenberg

Tagged with , , , , , ,

Hinweise auf multiple Persönlichkeitsstörung bei zu Guttenberg

leave a comment »

Nachdem Herr zu Guttenberg zuerst die Plagiatsvorwürfe abstrus bezeichnete, räumte er zwei Tage später in einer Erklärung vor ausgewählten Journalisten ein, dass er vielleicht Fußnotenfehler gemacht habe, die Arbeit aber von ihm stamme und er nicht wissentlich getäuscht habe. Nachdem immer mehr plagiierte Textstellen (nicht als fremde Texte gekennzeichnete) in der Arbeit auftauchten wuchs der Druck auf den Minister. Bei einem öffentlichen Auftritt am gestrigen Abend erklärte er, dass er die Universität Buyreuth gebeten habe, seinen akademischen Grad zurück zu nehmen. Er sagte auch, dass er nach nochmaliger Durchsicht seiner? Arbeit am Wochenende Fehler entdeckt habe, dass er auch Blödsinn geschrieben habe, den aber selbst und dazu stehe er. Er bekommt Rückendeckung von der CSU, von Merkel und anderen „christlichen“ Politikern. Darüber hinaus schiessen Umfragen wie Pilze aus dem Boden, die bestätigen sollen, dass das „Volk“ in der Mehrheit hinter ihm steht.
Hier müssen wir uns die Frage stellen, wer hat ein Interesse daran, dass die Sache in einem solchen Licht erscheint? Wer kann nachprüfen, ob diese Umfragen, wenn überhaupt jemals gemacht, fach- und sachgerecht gemacht wurden. Es wurden ja nicht wirklich alle Deutschen befragt, sondern nur eine kleine Stichprobe von 0,01% oder weniger der Bevölkerung. Hat man vielleicht nur CSU Mitglieder befragt. Mit allen Umfragen und Statistiken ist das so eine Sache. Sie können dazu dienen, den Menschen eine Wirklichkeit vorzuspiegeln, die garnicht ist. Nachprüfen kann man es nicht, also kann man es nur glauben oder bleiben lassen. Also sind Umfragen eher etwas religiöses.
Was aber die Gefahr beinhaltet, dass die Menschen den Umfragen mehr trauen als sich selbst oder ihren Mitmenschen, z.B. in einem persönlichen Gespräch.

Es gibt aber noch eine andere Dimension, auf die ich hier hinweisen möchte.
Offenbar lebt Karl Theodor Maria Nikolaus Johann Jacob Philipp Franz Joseph Sylvester Freiherr von und zu Guttenberg in mehreren verschiedenen Welten, besteht aus vielen Einzelpersönlichkeiten, worauf auch seine zahlreichen Vornamen hindeuten. Die einen wissen offenbar nichts oder nicht alles von den anderen.
Der Jacob hat die Textstellen bei der Doktorarbeit zusammen getragen. Der Franz, war früher einmal Kaffeehausgeiger, hat sie zu einem Werk zusammengefasst, natürlich ohne kenntlich zu machen aus welchen Quellen sich der Jacob bedient hat.
Der Karl Theodor hat am Ende die eidesstattlich Erklärung unterschrieben, die bestätigt, dass er seine Dissertation ohne fremde Hilfe verfasst hat.
Als Maria nach den ersten Plagiatsvorwürfen diese als abstrus bezeichnete, konnte sie wirklich nicht wissen, was Franz angestellt hatte. Sylvester hat zu Franz dem Schlitzohr offenbar einen besseren Zugang und versuchte die Wogen zu glätten, indem er vor der Kamera erklärte, dass er Fehler einräume.
Als Karl Theodor am Sonntag in seinem Sessel saß und das Werk zum ersten Mal las, staunter er nicht schlecht über den Blödsinn, den der Franz da verfasst hatte.
Nikolaus wurde das zu bunt und er bat, als Vermittler sozusagen, die Universität Buyreuth, den akademischen Doktorgrad zurück zu nehmen. Etwas, das sonst nicht üblich ist. Normalerweise wird er nach einer Prüfung durch die Uni von dieser aberkannt. Diese Schmach wollte Nikolaus dem Karl Theodor natürlich ersparen, damit der sich nicht schämen muß und auch weiter Minister bleiben kann.
Gefährlich wird es allerdings, wenn dann der Franz wieder hervortritt und als Minister Dinge tut, die der Karl Theodor nicht weiß.
Schön, dass sich alle wenigstens auf die Dorothea verlassen können.

Written by commulog

22. Februar 2011 at 11:02

Veröffentlicht in CDU, CSU, Guttenberg, Plagiat

Tagged with , , , ,

etablierte Parteien als Förderer der Nazis

leave a comment »

Vor einiger Zeit hatte ich hier schon etwas beleuchtet, wozu dieser Staat die Nazis braucht. Jetzt wird auch immer klarer, dass ein Verbot der NPD nicht gewollt ist, sondern sie sogar staatlcih gefördert wird. Dieser erhellende Beitrag der Fernsehsehndung Panorama in der ARD lege ich jeder und jedem anz Herz, der sich für die wirklichen Zusammenhänge interessiert. Heute erst gab der CDU Innenminister von Niedersachsen ein Interview zu einem NPD Verbot. Er war strikt dagegen und sagte, dass er lieber den Nazis das Geld entziehen würde. Wenn ein Innenminister so schlecht informiert ist, dass er nicht einmal weiss, was das Fernsehen dazu reherchiert hat, kann ich mir nicht vorstellen, jedenfalls sollte er, wenn es so ist, sein Amt sofort niederlegen. Die CDU, CSU verhindern ein neues NPD Verbotsverfahren, weil sie nicht bereit sind, die V-Leute -Praxis einzustellen. Lediglich die Länder Berlin (SPD und Linke), Sachsen-Anhalt (CDU Wolfgang Böhmer), Schleswig-Holstein (CDU Peter-Harry Carstensen)  und Rheinland-Pfalz (SPD Kurt Beck) wollen die V-Leute-Praxis einstellen und so den Weg frei machen für ein Verbot dieser staats- und menschenfeindlichen Partei NPD. Beide Länder wurden dafür aus den Reihen der CDU und CSU herbe kritisiert. Die Grünen halten sich weitgehend bedeckt ausser Herrn Ströbele natürlich, der letzte verbliebene Grüne bei den Grünen. Die einzigen die ein NPD Verbot wirklich geschlossen wollen, sind die LINKEN.

Written by commulog

27. Februar 2009 at 18:01

Veröffentlicht in CDU, CSU

Tagged with , ,

Karl-Theodor zu Guttenberg, Schaeffler und Klatten

leave a comment »

Der neue Wirtschaftsminister hat einen erstaunlich schnellen Aufstieg hinter sich. Dazu ist er noch recht jung, 37, und sicher noch gut formbar. Seine politische Gesinnung liegt am rechten Rand. Er hätte sicher besser daran getan, sich mit der Vergangenheit seiner Familie auseinander zu setzten, als deren Überlieferungen nach zu beten. (wers nicht glaubt, besuche seine Webseite und schaue unter Veröffentlichungen)

Jetzt wurde durch NDR-Zapp bekannt, dass dieser Mann lediglich in einer Firma mit 3 Personen das Familienvermögen verwaltete . Das Video dazu gibt es hier. Weitere Quellen zur Realität hinter diesem Aufschneider finden sich bei Youtube als Aufzeichnung auf den Nachdenkseiten und direkt bei der Firma, bei der zu Guttenberg NICHT arbeitete.

Sehr erstaunlich ist, viele werden sagen „Zufall“, dass die Guttenbergs auch aus Oberfranken stammen. Ebenfalls der Stammsitz von Schaefflers, den Milliardären, die zu den 79 reichsten Menschen der Welt gehören und ihr Vermögen mit dem Diebstahl jüdischen Eigentums im Nazideutschland aufgebaut haben. Nun ist die Schaeffler Gruppe aufgrund von Gier und Größenwahn in eine extreme wirtschaftliche Schieflage geraten. Frau Schaffler selbst putzte Klinken von Michel Glos bis Angela Merkel. Bisher ohne durchschlagenden Erfolg. Das wird sich nun sicher ändern. Der neue Wirtschaftsminister wird schon dafü sorgen, dass das Vermögen der Familie Schaeffler nicht angetastet wird und die Steuerzahler alles bezahlen werden.

Auch Susanne Klatten, die reichste Frau Deutschlands und unter den 60 reichsten Menschen der Welt mit einem Vermögen von 13,2 Milliarden Euro (wozu braucht ein Mensch so viel Geld), wird von ihrem neuen Dickdarmbewohner zu Guttenberg profitieren. Bei BMW gehen die Geschäfte sehr schlecht und sicher wird auch im Fall von BMW bald im Wirtschaftministerium eine finanzielle Unterstützung aus Steuermitteln beschlossen. Also, die Autoweiber haben den strammen Burschen fest im Griff.

Auch das Vermögen von Klatten, geerbtes Quandt Vermögen, hat seinen Ursprung in Ausbeutung und Unterdrückung. In den Quandtschen Betrieben wurden KZ-Häflinge als Zwangsarbeiter beschäftigt und wurden ermordet, wenn sie nicht mehr arbeiten konnten.

Fast möchte man mit Walter Moers sagen „Äch bin wieder da!“.

Written by commulog

13. Februar 2009 at 14:00